Your CompanyBusiness Solutions to fit your personal needs.

Social-Fiction - Eine revolutionäre Staats-Philosophie

"Neu-Schöpfung der Ur-Schweizerischen Eidgenossenschaft"
 

 

Im Rahmen eines Experiments wird die Schaffung, die Entwicklung und der Betrieb eines 'Staats- & Gesellschaftswesens' vollzogen, welches analog den Naturgesetz-mässigkeiten aufgebaut ist:   Mit einem ‚Betriebs-System’, das in jeder Beziehung durchgehend nach dem Subsidiaritäts-Prinzip funktioniert => Direkte Demokratie!

 

                                                                                   Wenn die grundlegenden, naturgesetzlichen Prinzipien
                                                                                   in ebensolche gesellschaftliche Regeln gefasst werden,
                                                                                   kann auch die Menschheit so unpolitisch funktionieren,
                                                                                   wie jede Spezies in der unbeeinflussten Natur dies tut!

 

Utopie des 3. Jahrtausends – Die UNO proklamiert das „Primat der Natur-Gesetze“

(Sämtliche politischen Gesetze global werden auf "Natur-Gesetzes-Konformität" hin überprüft und konsequent angepasst!)


    Natur-Gesetz steht über Macht-politischem Gesetz!

 
Die Schweiz ist ursprünglich, ab ihrer Gründung durch die Ur-Eidgenossen, diesem Grundsatz gefolgt!
Nachdem sich seither zunehmend politische Mächte in die natürliche Ordnung einmischen und gegen
die naturgesetzlichen Regeln und Prinzipien verstossen, wollen sich echte Eidgenossen von den neu
geschaffenen, unfairen und ungerechten Zwängen befreien und einen System-Neustart durchführen!
Die Nachfahren der Gründer - sowie des damaligen Volkes - leisten hierfür, mit ihrer Gründung einer
"Neuen Schweizerischen Eidgenossenschaft", den folgenden Eid:

                                          Wir - die Erben der Schweizerischen Eidgenossenschaft
                                          - wollen uns ausschliesslich nach den absolut geltenden,
                                          unbestreitbaren Natur-Gesetzen richten und die daraus
                                          abzuleitenden Universal-Rechte und Universal-Pflichten
                                          in Eigenständigkeit frei, direkt und konsequent ausüben!

                                          Wir teilen das Erbe unter den berechtigten Eidgenossen*
                                          nutzengerecht auf und 'rechnen' jedem seinen Anteil zu -
                                          zur freien Nutzung auf Lebzeiten =>  Selbst-Versorgung:
                                          Ernährungs-Souveränität; Persönlichkeits-Souveränität;
                                          Selbstorganisation; Selbstverwaltung; Selbstbehauptung!

                                          Wir bilden funktionale Gemeinschaften als "Versicherung
                                          auf unsere Existenzen" auf der Basis von Gegenseitigkeit
                                          (... Genossenschaften - nach dem Subsidiaritäts-Prinzip)
                                          - wir geloben, bei Bedrohungs-Situationen jeder Art nach
                                          Bedarf füreinander einzustehen und uns zu unterstützen!

                                          Wer sich ausserhalb der gemeinschaflichen Ordnung be-
                                          nimmt oder gar Natur-Gesetz sträflich verletzt, verwirkt
                                          das Bleiberecht in seiner Gemeinschaft - sie stimmt über
                                          die Form der Bestrafung nach Massgabe ihrer Regeln und
                                          moralischen Werte ab - und allein auf Grund einer Tat ...!

                                          Wir Eidgenossen wollen unsere Schweiz aus eigener Kraft
                                          am Leben erhalten - unabhängig von anderen Gesellschaf-
                                          ten und Nationen. Unser System der Direkten Demokratie
                                          lässt keine "indirekten Wege" zu - die direkt Betroffenen
                                          allein regeln jedwelche Vorhaben - "an Ort und Stelle" ...!

                                          Wir reklamieren das Bestimmungsrecht für sämtliche ge-
                                          sellschaftlichen und staatlichen Angelegenheiten gemäss
                                          dem Primat der älteren Siedlerrechte unserer Bürger; es
                                          wird keine Einmischung von nicht betroffenen Menschen,
                                          Organisationen und Staaten in unser System geduldet ...!

                                          Wir wollen als Individuen, als Gemeinschaften, als ganzes
                                          Volk frei sein - und die Freiheit haben, Wünschenswertes
                                          und Notwendiges selber zu verhandeln, zu regeln und zu
                                          entscheiden - wir Eidgenossen wissen am besten selber,
                                          WAS für uns WO gut und richtig ist:  Ganz nach der Natur!

                                         

* berechtigt sind die Erben jener Eidgenossen, die wenigstens seit sieben Generationen die Schweiz
   besiedeln und aufgebaut haben - das heisst, seit die Eidgenossenschaft 1848 neu formiert wurde!

Hier haben von Politikern mit Macht- und Regentschafts-Allüren aufgezwungene Regeln und Gesetze keine Gültigkeit
- Eidgenossen wollen "Kraft der Naturgesetze" existieren, nicht unter der "Macht von Polit-Zwangsregulierung" leben!
 

Natur-Gesetz regiert die Welt, selbstredend steht es über allem Menschen-, Völker- und Sachen-Recht: Kein Mensch, keine Macht ist legitimiert, Natur-Gesetz durch eigene Gesetze zu ersetzen!

Also: Das ganze Staats- & Gesellschaftswesen auf die fundamentalen Naturgesetzlichen Grundlagen stellen!
         ("simulativ" - zwecks jederzeitiger Realisierungs-Fähigkeit von "Persönlichkeits- und Ernährungs-Souveränität").
         Was zwischen einzelnen Menschen und ihren Gemeinschaften funktionieren muss, ist zwischen den Betroffenen an
         Ort und Stelle zu verhandeln und fair "auf Gegenseitigkeit" zu regeln - ohne Bevorzugungen/Benachteiligungen ...

PS:   Natur-Gesetz ist nirgends in Worten niedergeschrieben (das wäre wie alles Geschriebene zu missverständlich ...)
        Natur-Gesetz ist "nur aus Bildern zu lesen, abzuleiten und anzuwenden" - ganz direkt und unzweideutig!
        (und die "Bilder" sind allesamt in der bewegten und belebten Natur einsehbar - für jeden Menschen kostenlos ...)

(Nat-)Ur-Gesetz: Das ist eine Sammlung von physikalischen Prinzipien, die unter einem Experimental-Programm mit Kräften nach Teilchen suchen, um Verbindungen und Kombinationen zu finden, woraus konkrete Systeme erzeugt werden, mit Funktionen zur Erfüllung unterschiedlichster, im Grunde aber stets existenzieller Aufgaben - zum Betrieb respektive Erhalt des Systems (das ganze Universum funktioniert als Perpetuum Mobile ...).

Natur-Gesetz liefert schlicht das Ur-Denkmuster für absolut fehlerfreies
Funktionieren von Systemen jeder Art - als Experimental-Programm ...!

Naturgesetzmässig heisst: Physikalisch induziert (physisch). Natur-Gesetz steuert das ganze Universum" – es ist das Programm, das das Verhalten „aller Wesen und Welten“ prägt. Nur machtgetriebene Menschen versuchen immer wieder, mit "psychomethodischen Mitteln" ganze Völker zu beherrschen und daraus persönliche Vorteile zu ziehen (sie trachten danach, eigene "Welten nach ihrem Belieben" zu schaffen – nach ihrem persönlichen Sinn und Geist). Niemand aber hat das Recht, über Andere Macht und Zwang auszuüben - für alle gilt gleichsam, die Persönlichkeits- und Privat-Sphären aller Menschen und ihrer Gemeinschaften gegenseitig (!) zu respektieren und sich in keiner Weise ungebeten einzumischen - das ist eine Frage von Kultur und Zivilisation!

Bedingungen für naturgesetzgemässe Staats- und Gesellschafts-Systeme sind im „Polit-Psychomanometer“ aufgelistet – dem „Programm zur Anzeige von System-Fehlern" zufolge naturgesetz-widriger Regierungstätigkeit. (Siehe weiter unten!)

Naturgesetz bestimmt, dass ausschliesslich die zu einer Funktionserfüllung minimal erforderlichen Elemente sich zu einem höchst effizienten System oder Erzeugnis aufbauen. Das heisst, funktionale Einheiten werden mit dem absoluten Minium an Stoffen und Kräften wie auch an Raumbedarf optimal aufgebaut und betrieben. Naturgesetz bestimmt, wie Elemente sich zu verhalten, Stoffe sich zu formen, Kräfte zu wirken, Bewegungen zu erfolgen, kurz: „Wie Systeme in ihren Räumen zu funktionieren haben“. Unnötiger Ballast ist Ressourcen-Verschwendung, indirekte Abläufe zeitigen Effizienz-Einbussen – das leistet sich die Natur nie. Auch hält sie nur zusammen, was zusammenpasst, alles andere trennt sie weise! In der  (vom Menschen) unbeeinflussten Natur kann nichts falsch laufen, weil alle Abläufe und Vorgänge nur den Naturgesetzen gehorchen. Fehlentwicklungen werden von Menschen verursacht, indem sie „Politik machen“ – und Politik macht, wer sich privilegieren will (auf welche Art und Weise auch immer). Damit behindern sie aber den natürlichen Fluss gemäss den Regeln der Natur-Gesetze: „Sie sind das Sand im Getriebe von ansonsten ungezwungen und natürlich funktionierenden  Gesellschafts-Systemen“! Allen Menschen gerecht sein kann nur, was nach den absolut geltenden, das heisst absolut unanfechtbaren Natur-Gesetzen abläuft: „Nach dem unübertreffbar intelligenten Subsidiaritäts-Prinzip“! (Dieses sei der Menschheit für ihr künftiges Verhalten und ihr Gesellschaftsleben dringend zur Nachahmung empfohlen – etwas Intelligenteres und für alle Menschen Gerechteres kann sie nie schaffen …)

Damit ist auch das Rechtswesen angesprochen, das in einem nach dem naturgesetzmässigen Subsidiaritäts-Prinzip funktionierenden, integeren Staats- und Gesellschafts-System implizit gegeben ist – denn:

Kein Mensch ist legitimiert – von wem auch … (?) – Natur-Gesetz durch eigene Gesetze zu ersetzen!
(Damit würden sich gewisse Menschen und Gruppen gegen andere Menschen richten und wohl "Tyrannei" betreiben.)
Wenn schon, dann sind nur ganze Gesellschaften in ihren eigenen Lebensräumen berechtigt, sich in demokratischer
Manier eigene (Zivilisations-)Gesetze zu geben –  
ihrer eigenen Kultur entsprechend - aber immer auf der Grundlage
der Naturgesetze! Das ist denn auch das grundlegende „Völker-Recht“:

                Das Recht auf Selbstbestimmung/Selbstbehauptung jeden Individuums und jeder noch so
                kleinen, eigenständig formierten Gemeinschaft innerhalb der menschlichen Gesellschaft.

Wie für einzelne Wesen gründet die Existenz des Staates (Nation) auf einem minimalen "Haushalts-Betrieb". Jeder muss seinen existenziellen Eigenbedarf grundsätzlich selber, durch Eigenleistung decken (wie jedes andere Lebewesen auch). Was Menschen darüber hinaus unternehmerisch erarbeiten oder leisten wollen, liegt nicht im Interesse der Allgemeinheit und zählt somit nicht zur "öffentlichen Staats-Wirtschaft", sondern ist der privaten Marktwirtschaft zu überlassen. Klar getrennt, haben Regierungen ausschliesslich die existenziellen Güter ihrer Bürger und des ganzen Landes zu verwalten (in diesem Rahmen nicht Politik nach eigenen Gesetzmässigkeiten zu betreiben ...), während durch private, kommerzielle Geschäftstätigkeit die sekundären und terziären Bereiche bestellt werden (hier ist Strategie = Geschäfts-Politik erlaubt, weil jeder frei entscheiden kann, an welchem privaten, gewinnorientierten Geschäft er beteiligt sein will).
 
 

Das Basis-Betriebssystem für existenziell funktionale Gemeinwesen


Für jede Situation das beste Betriebs-System ist unbestreitbar jenes, das 'Menschen in Not' am schnellsten und wirkungsvollsten hilft. Das können selbstredend nur auf Selbsthilfe getrimmte, subsidiär gegliederte, organisierte und betriebene sowie optimal vernetzte Systeme. Im Bedarfsfall treten die nächstgelegenen, funktionierenden Gemeinschaften unmittelbar nach einem Ereignis in Aktion - auf direktem, kürzestem Weg. Hier muss niemand auf "Einsatzkräfte von fernen Zentralgewalten" warten, sondern man hilft sich selber - "quasi unter Nachbarn"! Haiti, Russland und Pakistan 2010 sind Beispiele verheerenden Versagens von Zentral-Staaten und ihrer hierarchischen Systeme! Die waren weitgehend unfähig, innert nützlicher Frist Hilfe zu organisieren, geschweige denn ihren Menschen zu helfen. Rettung organisieren und Hilfe bringen mussten Hilfswerke und Staaten "vom andern Ende der Welt", wodurch wertvolle Zeit verloren ging und die Not nur noch verschlimmert wurde ...!

 
Nun: Im Sinne des “Menschenrechts auf Leben und existenziellen Lebensraum und Ressourcen“ ist leider festzustellen:

"Politik verstösst grundsätzlich gegen Natur-Gesetz - täte sie es nicht, bräuchte es sie nicht"!

Naturgesetz ist absolut unfehlbar und damit auch gegenüber jedem Geschöpf gerecht. Naturgesetz kann somit als absolute Referenz gelten (auch als „höchste Intelligenz“), woran jegliches Verhalten und Handeln gemessen werden kann (und wonach jedes menschgemachte, politische Gesetzes- und Regel-Konstrukt nur „dümmer“ sein kann …), das heisst:

"Dummheiten und Fehler von Politikern und Regierungen sind messbar"!

Nämlich durch Vergleich ihrer Handlungen mit den einschlägigen Regeln der Naturgesetze! In einem Staats- und Gesellschaftswesen ist jede Abweichung hiervon ein klares Fehlverhalten gegenüber der Gesamtheit der betroffenen Menschen. Naturgesetz regelt die Kern-Funktionen für das Existieren belebter Systeme, und das ist eben auch die Grund-Funktion von Gemeinwesen. Aus Naturgesetz lassen sich etwa folgende Anforderungen ableiten:

  • Jedes Geschöpf hat naturgesetzliche Anrechte auf Leben und adäquaten Lebensraum
  • Handlungen dürfen kein einziges einzelnes Mitglied benachteiligen – noch bevorzugen
  • Sozialverhalten beruht auf persönlichen Naturalleistungen gegenüber den Nächsten
  • Jeder Leistung muss eine wertgleiche Gegenleistung unmittelbar gegenüberstehen
  • Keiner hat ungebeten über Andere und deren existenziellen Lebensraum zu bestimmen
  • Was nicht zusammenpasst wird in keiner Weise zusammengezwungen (sondern geteilt)
  • Die Lebensraum-Entwicklung erfolgt aus den örtlichen Gegebenheiten und Ressourcen
  • Elementare funktionale Betriebs-Systeme mit kleinstmöglichen Kreislauf-Prozessen …
  • Die Rechtssprechung hat analog den naturgesetzlichen Regeln zu erfolgen (subsidiär)
  • Es ‚regiert’ durchgehend das Verursacher-/Befürworter- und das Betroffenheits-Prinzip …

Wenn diese Utopie zur Realität werden soll, dann müssen alle polit-geschädigten Menschen – z.B. der ganzen globalen „Internet-Gesellschaft“ – dies wollen und  ihre Regierungen dazu bringen, zu diesem Grundsatz überzugehen! Wenn schon "Globalisierung", dann zuerst und konsequent auf der Grundlage der allein als "global" geltenden Natur-Gesetze (es gibt sonst gar nichts Globales auf unserer Erde - nicht einmal das Klima ist global einheitlich ...). Im übrigen weiss niemand besser als die Menschen an Ort und Stelle, was für sie gut und richtig ist (Standort-Vorteile) ...!
 

Politik ist keine existenzielle Notwendigkeit für die Menschen,
(im Sinne des Gemeinwohls davon betroffener Gesellschaften)
sondern ein Strategie-Spiel – oft ein „unlauteres Gewinn-Spiel“ –
und das ist zweifellos gegen die Interessen der Allgemeinheit!
(Die Allgemeinheit ist nicht nur "irgendeine Mehrheit", sondern die
Gesamtheit aller Individuen - das Gemeinwohl gilt dem Einzelnen.)

Gewinnspiele und Geschäfte Einzelner gehören nicht zum öffentlichen Bereich - also gehört auch Politik nicht hierhin. Öffentliche Genossenschaften respektive Genossenschafts-Verbände müssen quasi „orchestriert und dirigiert“ werden (statt von Macht-Politikern befehligt – welche dazu erst noch Eigen- und Privat-Interessen verfolgen).

 
 
Das "Detektiv-Spiel" zum Aufdecken von "unlauteren Polit-Gewinn-Spielereien":

Politische Dummheiten und Fehlverhalten gegenüber dem Volk – auch hinterhältige Psycho-Manipulation und Tricksereien durch Regierungen – sind erkennbar und aufdeckbar: „Messbar durch den Vergleich mit den überall und absolut geltenden Regeln der Natur-Gesetze“ (Ein Gesellschafts-System ist erst Allgemeinheits-gerecht und somit Allgemeinheits-tauglich, wenn es „Naturgesetzes-konform“ gestaltet und betrieben wird).

Das nennt sich das Stauffacher-Prinzip: ©

  • hier regiert Natur-Gesetz (universell, ganzheitlich)
  • hier herrscht Gerechtigkeit (teilen und ordnen ...!)
  • hier wirken funktionale Kreisläufe (subsidiär) und
  • hier ist natürliche Ernährungs-Souveränität zentral
  • hier funktioniert Direkte Demokratie (konsequent)
  • hier diktiert weder Macht-Politik noch Kommerz
  • hier gilt das fundamentale Grund-Gesetz:   (aus der Physik)
    "Last x Lastarm = Kraft x Kraftarm"   (nicht etwa: = "Macht mal Macht-Instrument"!)
    (Fundamental-Mechanismus, "Garant für gerechte und konsequente Handlungsweise")

 

N.G.K Prüf-Routine ©  -  Wie soll ich als Bürger abstimmen und wählen?

 
Folgende Kriterien gelten für die Beurteilung von politischen Denk-, Verhaltens- und Handlungsweisen:


Kardinal-Frage:   (... kann von jedem Menschen jedem Politiker und jeder Regierung jederzeit gestellt werden!)

   Können Sie Ihre Haltung zu jeweiligen Sachfragen Natur-gesetzlich begründen => konkretenfalls: WIE?
   (Ist, was Sie geplant, bereits beschlossen oder verfügt haben, Natur-Gesetzes-konform => wie begründen Sie es?)
   Steht 'Ihr' Staats- und Gesellschaftswesen auf dem Qualitätsstand naturgesetzlich betriebener Systeme
   (Eigenschaften, Funktionen, Wirkungen) – und
   bewirken „Ihre“ Vorhaben, Verhaltensweisen und Handlungen eine generelle Höher-Entwicklung unserer
   Gesellschaft und der Direkten Demokratie - sind dadurch folgende „Werte höherer Zivilisation und Sozio-
   Kultur“ zu erlangen?

  • Das höchste, naturgegebene Menschenrecht: "Persönlichkeits- und Ernährungs-Souveränität" ...
    „Jeder Mensch hat das unbestreitbare Recht auf seine unantastbare Persönlichkeit, sowie auf ein Reservoir existenznotwendiger Ressourcen ("Erde") - um sein Leben unabhängig zu erhalten und zu schützen“!
    (ein Gesellschafts-System muss auf dieser Grundlage gestaltet, geordnet (geteilt) und betrieben sein, damit die naturgesetzlichen Bedingungen erfüllt sind - nur so ist jedem Menschen der unbestreitbare, gerechte "Anteil an dieser Erde“ gewährt - sind die grundlegenden Interessen aller Menschen befolgt) das heisst:
    • kann jeder Bürger seinen „Anteil an seinem Stück Heimaterde“ in Praxi geltend machen – oder kann er ersatzweise direkt "Pachtzinsen" kassieren (bei Fremdbenutzung)?
    • kann jeder Bürger seine Parzelle direkt persönlich bewirtschaften, um darauf seinen existenziellen Jahresbedarf an Nahrung selber zu erzeugen?
      (kann er quasi „eine entsprechende Landwirtschaft“ bedingungs- und kostenfrei bewirtschaften)
    • ist der betroffene Lebensraum in „individuelle Autarkie-Module“ und gemeinschaftliche "Autarkie-Bezirke" untergliedert und genügen diese der naturgesetzlichen Existenz-Norm?
      (ist die Population respektive Bevölkerungsdichte eher unterhalb der Mindest-Norm)
    • ist das „Primat der älteren Rechte“ im betroffenen Raum gewahrt (Zuwanderung …)?
    • werden von Zuwanderern kompensatorische Abgeltungen für die 'Raumbenützung' eingefordert?
      (kann sich niemand nur als "Profiteur am Erbe der Vorfahren der Ortsansässigen gütlich tun" ...!)
  • betrifft das Mitsprache-/Mitbestimmungs-Recht jeden Bürgers nur all' jene Angelegenheiten, von denen er direkt betroffen ist; herrscht die Direkte Demokratie nach dem Subsidiaritäts-Prinzip?
  • untersteht Jeder dem „Gebot“, sich nie (als Unbetroffener) ungebeten in Angelegenheiten Anderer einzumischen?
    (dass, wer sich einmischt oder etwas bestimmt, auch dafür aufzukommen hätte …)?
  • steht die Milizsystem-Organisation und ist jeder Bürger auf die Mitbeteiligung-/Mitwirkung in allen demokratisch beschlossenen Angelegenheiten des öffentlichen Bereichs verpflichtet? (persölicher Einsatz, bzw. Leistung für das Gemeinwesen/Gemeinwohl, je nach Anforderung und Bedarf)
  • ist die Gesellschaft in einer Mikro-Struktur aus universellen Sozio-Gemeinschaften organisiert (Genossenschafts- statt Politische Gemeinde-Struktur – also nicht nach politischen „Bestimmtheiten“)?
    • gehört Jeder einer „Elementar-Genossenschaft“ an, wo sich alle persönlich kennen? („sich gegenseitig genehm“ sind, keine gravierenden Unverträglichkeiten unter Genossenschaftern bestehen);
    • fungieren die Elementar-Genossenschaften als „Selbsthilfe-Module“ – quasi als „prämienfreie Versicherung auf Gegenseitigkeit“?
      (optimal kostengünstig dank Nutzung nach Bedarf: „Prinzip Verwandten-Unterstützung“ = wahres Sozialverhalten!);
  • sind stehende Makro-Strukturen vorhanden, die für Elementar-Genossenschaften als „Rück-Versicherung“ fungieren (Genossenschafts-Verbände – für umfangreichere Angelegenheiten oder bei temporärer Überforderung Einzelner – nach dem „Prinzip Nachbarschafts-Hilfe“)?
  • ist das Betriebs-System auf Kreislauf-Prinzipien programmiert?
    • werden die Grund-Bedürfnisse der Menschen aus den Ressourcen der nahegelegenen (direkten) Umgebung gedeckt? (Nahrung, Betriebs- und Baustoffe, Energie, usw.);
    • ist gewährleistet, dass jeder Leistung direkt (im Gegenzug) eine wertgleiche Gegenleistung gegenübersteht? (dass das System durch selbstregulierende Mechanismen respektive Automatismen im Gleichgewicht gehalten wird);
    • bilden in einen Kreislauf einbezogene „Elemente“ eine funktionale Kette, die sich über eine kurze Strecke im Kreis schliesst - ist eine Zirkulation gemäss Umlauf-Prinzip organisiert?
    • existieren heisst produzieren – heisst handeln – heisst wirtschaften – heisst haushalten:
      gelten als „Handels-Währung“ (sinngemäss) Werte von Naturalien in Form von Waren, Sachen, Arbeits-Leistungen oder Zeit-Gutschriften – "ein direkter, umwegfreier Handel im Stil von Tausch-Märkten“?
  • basieren Organisation und Betrieb des Staatswesens durchgehend und konsequent auf den Regeln des Subsidiaritäts-Prinzips?
    (wie dies auch ausdrücklich in Art. 5a der Schweizerischen Bundesverfassung verankert ist);
  • werden Staats-Steuern ausschliesslich für Investitionen in existenzielle Infrastrukturen erhoben, respektive verwendet (das heisst, für Dinge, die durchwegs der Allgemeinheit zugute kommen);
  • wird nur "zur Kasse gebeten", wer ein Vorhaben initiiert, befürwortet und schliesslich durchsetzt?
  • werden Unterhalt und Betrieb der Infrastrukturen über nutzungsabhängige, gerechte Gebühren finanziert (wie der Stand der Technik alle Möglichkeiten hierfür bietet …)?
  • werden alle übrigen (nicht existenziell notwendigen) Gesellschafts-Tätigkeiten ausschliesslich über freiwillige Beiträge finanziert (faires Handeln; keine Zwangsabgaben für Privilegierte, also auch nicht für Kirchen und andere Hilfs-Institutionen und Entwicklungs-Organisationen)
  • wird unterschieden, respektive strikt getrennt zwischen:
    • öffentlichem Bereich – grundsätzlich der unverzichtbare (existenzielle) Primär-Sektor
    • privatem Bereich – grundsätzlich der Sekundär- und der Tertiär-Sektor (Verzichtbares)
  • „regieren“ zusammengefasst folgende Prinzipien?
    • Subsidiaritäts-Prinzip
    • Ordnungs-Prinzip (Systematik der Elemente)
    • Unmittelbarkeits-Prinzip (u.a. Direkte Demokratie)
    • Kreislauf-/Rotations-Prinzip ("Erbfolge-Prinzip")
    • Befürworter-/Urheber-/Verursacher-Prinzip
    • Betroffenheits-/Beteiligungs-Prinzip
    • Eigenverantwortungs-/Eigenleistungs-Prinzip
    • Such-Prinzip (Bedarf, Existenz-Erfordernisse)
    • Effizienz-Prinzip (Miliz-System)
    • Gegenseitigkeits-Prinzip (Bilanzierungs-Prinzip)
    • Nichteinmischungs-Prinzip
    • Genossenschafts-Prinzip ("non-kommerziell")
    • Selbstbehauptungs-Prinzip
    • Selbstlenkungs-Prinzip
    • Selbstregulierungs-Prinzip
    • Selbstverwaltungs-Prinzip
    • Integritäts-Prinzip (konsequent gleiche Verhaltensweise in sämtlichen Angelegenheiten)
    • Anwendung der grundlegenden, elementaren Funktionen gemäss dem Wandlungs-Prinzip:
      (der Mensch kann Nichts wirklich erzeugen - er kann nur Naturgegebenes um-wandeln)
      • fügen (verbinden)
      • trennen (teilen)
      • umwandeln (tauschen)
      • umformen (transformieren)
      • bewegen (transportieren)
      • mutieren (experimentieren, entwickeln)
      • selektionieren (sortieren, ordnen)
  • sind Gesetze so klar und eindeutig formuliert, dass sie keinesfalls unterschiedlich interpretiert, respektive ausgelegt werden können?
  • werden keine Tatsachen geschaffen, die später als sogenannte "Sachzwänge" ("höheres Recht")
    die Direkte Demokratie aushebeln, respektive das Subsidiaritäts-Prinzip verletzen können?

Wenn alles zutrifft, dann ist die beste Form eines gerechten Gesellschafts- und Staatswesens erlangt –
die höchste Stufe von "Lebensraum-Bewirtschaftung - Zivilisation und Kultur"! Wenn Systeme "ihrem von natürlichen Kräften definierten Raum" optimal angepasst sind, dann verdienen sie das Prädikat: 'Genial'!

 

Vorsicht - hier muss ich hellhörig und hellsichtig werden!

2. Frage:

Wird die Zustimmung zu einem Vorhaben durch Angstmacherei, Drohungen und andere psycho-manipulatorische Mittel und Methoden gegenüber der Bevölkerung erpresst oder gar erzwungen? Oder wird mit sogenannten "Sachzwängen" argumentiert - verbunden mit der Behauptung, es gebe keine Altenative?
(womit ja nichts anderes als Fehler aus früherer Politik bestätigt würden ...)?

Ja = dann ist das Vorhaben vehement und mit Bestimmtheit abzulehnen!

(wer so operiert muss frühere Fehler oder 'sein Unvermögen' verbergen - und in erster Linie nur 'sein Gesicht wahren' – der ist offensichtlich nicht fähig, für das ganze Volk ebenso allgemeingültige wie ganzheitliche Lösungen zu erarbeiten)

Nein = dann ist das Vorhaben selbstkritisch zu prüfen ...

3. Frage:

Handelt es sich beim Vorhaben um Regulierungen, die zwar einen Primär-Bereich betreffen, aber Kommerzialisierungs-
Charakter aufweisen? (Hätte ich in der Folge für Sachen zu zahlen, wovon ich persönlich gar keinen Nutzen hätte?)

Ja = dann ist das Vorhaben zurückzuweisen!

Nein = dann ist das Vorhaben prüfenswert ...

(Aufgaben und Pflichten in Primär-Bereichen sind erstrangig (!) und "genossenschaftlich non-kommerziell" zu erfüllen)

4. Frage:

Leisten sämtliche Mitglieder des Gemeinwesens im betroffenen Raum wertbestimmbare Beiträge an ein Vorhaben – und bekommen alle eine direkte, wertgleiche Gegenleistung?
(Würde ich das "für mich und meine Sippe auch brauchen oder wollen, wenn wir ganz allein auf der Welt wären" ...?)

Nein = dann ist das Vorhaben "als nicht öffentliches Staats- (sondern Privat-)Geschäft" klar zurückzuweisen!

(wo nicht alle gleich behandelt werden hat dies nichts mit existenziellen Angelegenheiten zu tun – also gehört es „ins Reich der  privaten Geschäfte“. Solche sind ausserhalb des Gemeinwesens zu führen, respektive zu regeln - über sie lässt sich keinesfalls nach „demokratischen Spiel-Regeln“ abstimmen, weil ja auch nicht alle gleich betroffen werden.)

Ja = dann ist das Vorhaben prüfenswert ...

Wenn ich die letzte Frage nicht mit „JA“ beantworten kann, dann haben die Politiker schon wieder nicht an mich und die Allgemeinheit gedacht, sondern nur an ihre und die Privilegien diverser „Günstlinge“ - also lehne ich ihr Vorhaben ab! Für mich hat der Staat ausschliesslich für den existenziellen Lebenserhalt seiner Systeme (Bevölkerung und Territorium) zu sorgen, das heisst: „Klare Trennung zwischen „Staat und Privat“ (keine Vermischung von Finanzierungen …)!

Zusatz-Frage: Für die Wahl von Räten!

Ist der Kandidat fähig, seine Haltung zu Sach-Fragen Natur-gesetzlich zu begründen resp. zu rechtfertigen (WIE?) -
(kann er seine Haltung zu gesellschaftlichen Fragen mittels "Natur-Gesetzlichem AAA-Qualitäts-Zertifikat" vertreten) - verpflichtet sich der Kandidat konsequent auf Natur-gesetzliches Verhalten und Handeln in seiner gesamten Tätigkeit?

Ja = dann ist er wählbar

Nein = dann ist er leider nicht wählbar!

 

Künftighin sollen keine Vorhaben mehr zur Diskussion oder gar zur Abstimmung
vors Volk gebracht werden, die nicht auf Natur-Gesetz-Konformität geprüft sind!



Welt-Revolution in fünf Minuten ...

Nur so lang braucht ein Mensch, um zu verstehen, warum sämtliche politischen Gesellschafts- und Staats-Systeme
revolutioniert
werden müssen - im Interesse einer "Schöpfungs- und Menschenwürdigen Zivilisation und Kultur" ... :

       "Weil alle gegen die Prinzipien und Regeln der absolut und global geltenden Natur-
       Gesetze sowie gegen das höchste, das naturgegebene Menschenrecht verstossen"!

  • Kein einziger Mensch ist legitimiert - von wem auch? - existenzielle Gesellschafts-Systeme politisch zu betreiben;
  • allein Natur-Gesetz stellt die Regeln zur "Vergabe  von Lebens-Räumen und zur Nutzung von Ressourcen";
  • Natur-Gesetz beinhaltet Erb-Recht - jedoch keinerlei Besitz-, sondern ausschliesslich Nutzungs-Erb-Recht;
    • Natur-gewollt ist Jederman "Erbe eines Lebens-Raumes zur Behauptung seiner Ernährungs-Souveränität";
    • Jeder hat wertgleiche Nutzungs-Rechte an Natur und Ressourcen für seinen lebenslangen Eigen-Bedarf;
    • kein Mensch kann Besitz-Rechte an der Natur und ihren Ressourcen für sich persönlich beanspruchen ...;
    • Keiner hat ein Recht, sich ungebeten bei Anderen einzumischen - noch gar über Andere zu bestimmen;
  • Natur-Gesetz bewirkt die Selbstorganisation von zusammenpassenden Elementen in optimalen Kreis-Prozessen;
  • Natur-Gesetz bewirkt die Raum- und Ressourcen-Teilung vorhandener Elemente - nach seinem Ordnungs-System;
  • bezüglich Erbe des Lebensraums gilt das "Primat der älteren Siedlungs-Rechte" - in den angestammten Gebieten;
  • Umsiedler haben ausschliesslich in unbesiedelten Räumen zu siedeln - und für sich selber zu sorgen (Landarbeit);
  • freie Siedlungs-Räume und deren Ressourcen sind wertgleich zu teilen - und zu nutzen, resp. zu bewirtschaften;
  • Jeder hat ein "Lebens-Konto" zur freien Verfügung - "existenzieller Wirtschafts-Raum" ist die "Stamm-Einlage" ...;
  • Jeder kommt für den Lebensunterhalt durch Eigenleistungen auf - dies gehört zum redlichen Sozial-Verhalten;
  • Natur-Gesetz erzeugt unübertreffbar geniale, selbst-optimierende Kreis-Prozesse, nach dem Minimum-Gesetz;
  • Natur funktioniert nach dem Subsidiaritäts-Prinzip, und nutzt immer die nach den Umständen direktesten Wege;
  • Natur kennt "weder Zeit noch Geld", sondern nur Abfolge (Erb-Folge) und "Natural-Werte als Tausch-Währung" -
    daher bedarf es getrennter Betriebs-Systeme, eines für das existenziell Notwendig und eines "supplementär":
    • das Basis-Gesellschafts-System muss genossenschaftlich funktionieren, frei von Kommerz und Gewinn;
      es ist die "Welt des natürlichen Lebens", fein strukturiert, lebensfreundlich organisiert und betrieben ...
      (in Anlehnung an die natürlich optimal funktionierenden Systeme aller andern Geschöpfe, resp. Spezies);
    • das Supplementär-System besteht neben den existenziell notwendigen und sozial wünschenswerten Be-
      triebs-Tätigkeiten; mit ihren kommerz- und gewinnorientierten Geschäftstätigkeiten bilden sie die freie
      Marktwirtschaft; es ist die "Welt der technischen Erzeugnisse" - für den "Komfort- und Luxus-Bereich" ...;

Die fünf Minuten sind um - eine Weltrevolution ist perfekt: "Deine Welt, Deine Welt-Anschauung ist revolutioniert"! Wenn ab sofort alle Menschen sich ihren politischen System-Betreibern verweigern (!), respektive von ihnen aus-schliesslich Natur-Gesetz-konformes Denken und Handeln fordern, dann kann der Wandel global Platz greifen ... (dann soll kein Mensch länger behaupten, ohne ihn und Seinesgleichen (Politiker) "würde die Welt überhaupt nicht funk-tionieren" - im Gegenteil - erst dann würden die Völker sich natürlich organisieren und ebenso funktionieren: "Ökonomisch optimal und kostengünstigst, weil sie nicht noch "für fremde Feudalherrschaften" aufkommen, respektive "Fronarbeit leisten müssten").
Es gibt eine optimale Grösse von Gemeinschafts-Haushalten, die dann erreicht ist, wenn sie alle existenziellen und sozialen Funktionen hinreichend erfüllen können (wenn sowohl durch Vergrösserung als auch durch Verkleinerung ihr Gesamt-Wir-kungsgrad nicht erhöht, sondern nur geschmälert würde). Die von Gemeinschaften solcher Art zu erfüllenden Aufgaben sind dem anonymen Staatswesen und seinen politischen Institutionen wegzunehmen, d.h., es hat eine sinnvolle System-Teilung zu erfolgen! Das existenzielle Basis-System muss eine Natur-Gesetz fundierte, direkte Demokratie darstellen - alles Übrige kann (Polit-)Geschäftlich geregelt, respektive betrieben werden.

Wenn jeder begreift, dass er unter Natur-Gesetzmässigen Bedingungen in seinem eigenen, persönlichen Lebensraum (Existenz-Reich) selbst "König und Bauer" sein kann, dann hat er erkannt, dass Polit-Systeme ihm dieses naturge-gebene, höchste Menschenrecht vorenthalten - und er dafür erst noch teuer bezahlt (dafür, dass ihm seine Lebensgrundlagen entzogen sind, von Feudalherrschaften unterschiedlichster Provenienz ...)! Wie lange wollen die Völker dieser Erde, die ganze Menschheit, sich dies von ihren sogenannten "Vertretern" (Politikern) noch bieten lassen?

 

 

Design downloaded from Free Templates - your source for free web templates